Ab dem 26.10.2020 starten wir mit einem neuen BTC Yoga Angebot mit Inessa Lashchik.
Jeden Montag Abend (außer an Feiertagen und Ferien) findet von 20:00 - 21:00 Uhr in der Sporthalle der Sonnenschule an der Rottbruchstraße 10 (Herne) Vinyasa Yoga statt.  Hierbei werden yogische Sequenzen und Asanas im Bewegungsfluß und im Einklang mit der Atmung praktiziert. Diese Abläufe bringen den Körper, den Geist und die Seele in Einklang. Auf körperlicher Ebene verbessert sich die Beweglichkeit, die Muskeln werden gestärkt und die Sehnen gedehnt.

Alles was man braucht sind eine Matte (am besten eine Yogamatte, zum testen würde aber eine normale Matte reichen), warme Socken und eine Jacke/Decke für die Entspannungsphase.

Gerne kann erst einmal geschnuppert werden. Wegen begrenzten Plätzen ist eine Voranmeldung auch fürs Schnuppern notwendig.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Inessa unter 0177-5530705.

Der BTC hat Vereins-Raritäten an das Stadtarchiv Herne übergeben. Darunter auch das handgeschriebene Neu-Gründungsprotokoll des Vereines von 1947, verfasst in der deutschen Schrift Sütterlin.

   

 

 

 

 

 

Dieses Protokoll und alle weiteren Protokolle bis Mitte der 50er Jahre sind nun im Stadtarchiv zu finden, zudem eine Sammlung der Festschriften des BTC mit Anfang des 50-Jährigen Jubiläums aus dem Jahre 1929. Die Raritäten stammen aus dem Nachlass des 2019 verstorbenen Ehrenmitgliedes Heinrich Krautscheid. Seine Witwe hatte die Stücke dankenswerterweise der Vereinsvorsitzenden Petra Herrmann-Kopp übergeben.

"Bevor diese im Laufe der Zeit verloren gehen, denken wir, dass dieses Stücke Vereins - und damit Stadtgeschichte -  im Stadtarchiv bestens aufgehoben sind".

Zur Historie: Nach der Gleichschaltung 1933 durch die Nationalsozialisten schaffte es der BTC bis 1940, seinen Turn-Betrieb als Werkssportverein Julia - Baukauer Turnclub 1879 e.V. aufrecht zu erhalten. Jedoch bracht der Krieg mit all seinen Wirren das Vereinsleben zum totalen Zusammenbruch. Mit dem Wiederaufbau des staatlichen und gesellschaftlichen Leben suchten auch die ehemaligen Vereine und Gruppierungen einen Neuanfang. Heinrich Ludmann war der erste, der sich um eine Neugründung des BTC 1947 bemühte. Der letzte Kassierer Fritz Gatzmann hatte es geschafft, Mitgliederlisten durch die wirren Kriegszeiten zu retten. Beide zusammen akquirieren 84 "ehemalige Mitglieder" für den Neustart. Durch die Gründungsversammlung werden die Turnbrüder Heinrich Ludmann, Heinrich Schäfer, Theodor Schemmel, August Kosching, Anton Risse und Fritz Preker in den Vorstand gewählt. Nachdem die Genehmigung zur Wiederbelebung durch den Stadtkommandanten der englischen Stadtverwaltung erteilt war, konnte im November 1947 das erste Werbeturnen in Baukau für die Anschaffung von Geräten veranstaltet werden. Dabei unterstütze sehr kameradschaftlich der Herner Turnclub (HTC), vor allem Turnbruder Hampe.

Liebe BTC-Mitglieder,
fit werden und bleiben - das geht auch in Coronazeiten. Gemeinsam zum deutschen Sportabzeichen ist auch in diesen schwierigen Zeiten möglich. Die Anforderungen sind zu schaffen, gleich in welchem Alter.

Das Sportabzeichen besteht aus 4 Modulen: Es werden sportliche Leistungen erbracht aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Zusätzlich ist ein Schwimm-Nachweis erforderlich (für Erwachsene 1x in 5 Jahren, bei Kinder und Jugendliche einmalig). In jedem Bereich wird eine Übung mit den geforderten Bedingungen in der entsprechenden Altersgruppe absolviert.
Pro Kategorie kann man aus verschiedenen Anforderungen eine Übung wählen.
Eine gezielte Vorbereitung, am besten mit anderen BTClern zusammen, und unter fachkundiger Anleitung ist sinnvoll und macht Spaß. Einige Übungen können auch in den normalen Trainingsbetrieb eingebaut werden, wie z.B. Seilchenspringen oder Standweitsprung.

Am Samstag, 12.09.2020, 10:00 - 17:00 Uhr, bieten wir Euch in Kooperation mit dem Stadtsportbund Herne einen Abnahmetag an, an dem Ihr einzeln oder gerne auch als Sportgruppe einen großen Teil an Disziplinen auf dem Sportplatz in der Schäferstraße absolvieren könnt. Dazu gehören:

  • Ausdauer: Laufen Erwachsene (3.000 m), Laufen Kinder- und Jugendliche (800 m)
  • Kraft: z.B. Medizinball werfen, Schlagball werfen, Kugelstoßen, Standweitsprung
  • Schnelligkeit: Sprint Erwachsene und Kinder/ Jugendliche
  • Koordination: z.B. Weitsprung, Schleuderball, Seilspringen, Turnen soweit möglich.

Es wird das Hygieneschutz-Konzept des BTC Herne sowie des Stadtsportbundes Herne für die Prüfung des Deutschen Sportabzeichens zugrunde gelegt.

Hier könnt Ihr Euch über die Anforderungen informieren:
https://www.ssb-herne.de/sportangebote/sportabzeichen/

Wer lieber andere Übungen in den einzelnen Kategorien absolvieren möchte, kann dafür die Abnahmetermine des Stadtsportbundes Herne nutzen:

Schwimmen
Sonntag, 06.09.20 von 9.00-11.00 h im Südpool (für Ausdauer, Schnelligkeit oder
Schwimmnachweis). Auskunft: Susanne Beier, Tel. 02323-3987108

Radfahren
Sonntag, 13.09.20 um 10.00 h, Treffpunkt: Willy-Brandt-Allee 543, 45889 Gelsenkirchen, Nähe Tierheim Gelsenkirchen. Auskunft: Willi Möhlenbrock, Tel. 02325-50550.

7,5 km Walking/ Nordic Walking
Freitag, 03.10.2020, 10.00h Akademie Mont-Cenis. Auskunft: Wilhelm Albrecht, Tel. 02325-72300.

Turnen
Es können auch einzelne Übungen durch Turnen absolviert werden. Dafür bieten wir einen separaten Prüfungstag an.
Samstag, 19.09.20 von 10.00 – 15.00h in der Pestalozzi-Sporthalle. Auskunft: Undine Ullrich, Tel. 02323-9657270.

Wir freuen uns über Eure Anmeldungen
Bitte füllt den Abschnitt aus und gebt Ihn bei Euren Trainern/ Übungsleiterinnen ab, oder meldet Euch an unter 0162-10 330 78 oder per Email: undine.ullrich@gmx.de

P.S. Was viele nicht wissen: das Sportabzeichen macht nicht nur Spaß und zeigt Eure Fitness- viele Krankenkassen belohnen es auch durch eine Geldauszahlung oder Bonus-Punkte. Fragt mal bei Eurer Krankenkasse nach.

P.S.S. Hinweis für Kinder-/ Jugendliche: Das Sportabzeichen kann auch für den BTC absolviert werden, wenn es in diesem Jahr bei einer Schule durchgeführt wurde.


Download: (zur Vorbereitung auf den Abnahmetermin)

Am Samstag, den 28. September, hat der Baukauer Turnclub erneut erfolgreich das Sportabzeichen im Turnen abgenommen.
Knapp 20 sportbegeisterte Kinder zeigten an den Geräten und auf der Laufbahn ihr Können und belohnten sich schlussendlich selbst mit dem Erhalt des Abzeichens.


 
Unterschiedliche Disziplinen, darunter das Turnen an Kästen, am Barren oder der 800 Meter Lauf, sorgten für einen vielfältigen und ereignisreichen Tag, an dessen Ende erschöpfte, aber dennoch zufriedene Teilnehmerinnen standen.


Gemeinsam zum deutschen Sportabzeichen.
Um es mehr Menschen möglich zu machen das Deutsche Sportabzeichen abzulegen, bieten wir in diesem Jahr ergänzend auch zwei Abnahmetermine in der Sportart Turnen an. Hier können drei von vier Disziplingruppen absolviert werden.

Die Termine für die Abnahme des Sportabzeichens sind aus unserem Flyer ersichtlich.

Für Interessierte im Bereich der Turnabnahmen findet ihr hier ein Anmeldeformular.


Wenn man an das Deutsche Sportabzeichen denkt, kommen Bilder aus dem Sportunterricht wieder hoch. Man denkt an Kinder bei Schulsportfesten, die rennen, werfen und springen, um mit viel Anstrengung das Sportabzeichen zu erhalten. Doch nicht nur damit verbindet man das DSA (Deutsche Sportabzeichen). Es ist seit über 100 Jahren eine starke Marke, eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sowie die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes. Es wird als Leistungsabzeichen für durchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Das Deutsche Sportabzeichen basiert auf einem Leistungskatalog in den Sportarten Turnen, Leichtathletik, Schwimmen und Radfahren. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfertigkeiten Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination.

Da sich der Baukauer Turnclub 1879 e.V. immer wieder gerne an neuen Dingen erprobt, Kinder und Sport näher zusammen bringen möchte und für sportliche Events steht, fand in diesem Jahr zum ersten Mal ein eigener Prüfungstag zur Erlangung des Deutschen Sportabzeichens statt. Und weil im Baukauer Turnclub so einige Turngruppen vertreten sind, hat man sich an der Sportart Turnen orientiert, um die Grundfertigkeiten zu prüfen. Teilgenommen haben am 25.05.2019 ab 10:00 Uhr in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums 23 motivierte Jungen und Mädchen, die in den Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold geprüft wurden. Von einem Kopfstand zwischen kleinen Kästen über das Schwingen an Reifen bis hin zum Standweitsprung war alles dabei. Die Grundfertigkeit „Ausdauer“ wurde von allen Teilnehmer*innen auf dem angrenzenden Sportplatz abgelegt. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist übrigens notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens, eine im Vorfeld zu erbringende und nachzuweisende Leistung.

Unsere geschulten Übungsleiter*innen haben sich als Wertungsrichter zur Verfügung gestellt und die Kinder unter fachmännischer Aufsicht bewertet. Am Ende konnten alle Teilnehmer*innen stolz mit einem Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold nach Hause gehen. Damit hat der Baukauer Turnclub 1879 e.V. mal wieder seine Sportlichkeit unter Beweis gestellt.

Ein großer Dank geht an Undine Ulrich und Monika Breuer, die das Ganze organisiert haben.

Mit großer Zuversicht über eine erneut so rege Teilnahme blickt man dem zweiten Prüfungstermin am 28.09.2019, ebenfalls ab 10:00 Uhr, in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums entgegen.

BTC ehrt seine Jubilare.

Im Januar (05.01.2019) ehrte der BTC bei einem Neujahrs-Empfang im Veranstaltungszentrum Gysenberg seine Jubilare aus den Jahren 2017, 2018 und 2019. Insgesamt 46 Jubilare wurden für 25-jährige, 50-jährige, 65-jährige und 70-jährige Mitgliedschaft geehrt. Eine Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung des BTC-Ehrenvorsitzenden Werner Vaegs, der für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde. Der 92-jährige ließ es sich nicht nehmen, die Plakette unter Standing Ovations selber entgegen zu nehmen. Für unglaubliche 70 Jahre Mitgliedschaft wurden Paul Wascinski, Helmut Kula und Heinrich Krautscheid geehrt. Alle drei - 1948 in den Verein eingetreten - nahmen die Ehrung persönlich entgegen und waren maßgeblich am Aufbau des heutigen großen Breitensportvereins beteiligt.

Wir sind wieder Deutscher Meister im Einradhockey!

Unsere Baukau Boogaloos haben am Samstag, 24.11.2018, die Deutsche Meisterschaft im Einradhockey gewonnen! Unfassbar!
Die Heissen Reifen holten sich den 2.Platz der B-Meisterschaft.
Glückwunsch an die Teams😘😘😘

Im Einradhockey spielen am Ende der Saison die besten 10 Mannschaften um den Meistertitel (A-Meisterschaft).
Die Mannschaften, die auf den Plätzen 11 - 16 landen, spielen den Titel des "B-Meisters" unter sich aus.

B-Meisterschaft:
In diesem Jahr haben es die heimischen BTC Heissen Reifen geschafft sich zum dritten Mal in Folge dafür zu qualifizieren. Die Heissen Reifen sind ein Team aus 8 jungen Damen, die alle samt beim BTC das Hockey spielen erlernt haben. Sie sind seit Jahren auch das beste reine Damenteam Deutschlands. Da die Mannschaften grundsätzlich gemischt besetzt sein dürfen, müssen Sie sich also immer auch gegen Männer behaupten.

Im B-Finalturnier kamen also 6 Mannschaften in Herne zusammen und haben viele wirklich spannende Spiele gezeigt. Einzig der spätere B-Meister, die Mannschaft aus Berlin (die heißen auch tatsächlich nur "Berlin") war eine Klasse für sich und hat alle 5 Spiele souverän gewonnen. Dahinter aber waren alle Spiele eng und spannend. Nach der Niederlage gegen Berlin und einem einzigen Unentschieden bei drei Siegen haben sich die heißen Reifen den zweiten Platz erkämpft. Das ist die beste Platzierung, die sie je erreicht haben und die Freude war riesengroß.

 hinten von links: Lilli Teichert, Ricarda Beuting, Anna Grabsch, Steffi Meissner, Luisa Grabsch
vorne von links: Denise Bröther, Alina Wenk und Patricia Patze
 

A-Meisterschaft:
Am Samstag, 24.11.2018, hat die Meisterschaft in Thedinghausen (bei Bremen) stattgefunden. Teilnehmer waren in diesem Jahr:

  • SKV Mörfelden Gallier (11 Meistertitel in den letzten 17 Jahren)
  • SKV Mörfelden Joker ( 3  Meistertitel in den letzten 7 Jahren)
  • BTC Baukau Boogaloos (Meister 2013)
  • Stachelbären (aus Düsseldorf)
  • VR Münster Raptors (Münster in Hessen)
  • OnewheeleRS (Remscheid) 

Die Boogaloos konnten zum ersten Mal seit mehreren Jahren wieder in Bestbesetzung und vollständig gesund an den Start gehen. In den letzten Jahren war das leider nie der Fall. Verstärkt wurde das Team durch das zweiköpfige Trainerteam Dirk Zoltberger und Dirk Schmidt. Die Voraussetzungen waren also in diesem Jahr gut wie lange nicht mehr.
 
Mit einer taktisch einwandfreien Leistung konnten das erste Spiel gegen den schwächsten Gegner (VR Münster Raptors) mit 5:1 gewonnen werden. Das nächste Spiel gegen die Stachelbären sollte zu einem der entscheidenden werden. In den letzten Saisonspielen tat man sich hier sehr schwer. Davon war aber am Samstag nichts zu merken. Ganz ruhig und überlegt wurden auch die Gegner aus Düsseldorf beherrscht und man konnte ebenfalls einen 5:1 Sieg einfahren. Was zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war: die Stachelbären waren an diesem Tag so gut, dass sie es erstmals zum Vizemeistertitel gebracht haben. Im Nachhinein ist die Leistung der Boogaloos deshalb umso höher zu bewerten. 

Das dritte Spiel sollte eines der beiden "Endspiele" werden. Die Joker aus Mörfelden sind immerhin amtierender deutscher Meister und einer der Angstgegner der Boogaloos. Was dann auf dem Feld passierte, war nicht unbedingt zu erwarten. Abgeklärt wie noch nie und dabei aus einer bombensicheren Abwehr heraus wurden die Joker vollkommen chancenlos mit 8:2 vom Feld geschickt. Hier war also heute wohl einiges möglich. Und genau dieser Gedanke war die größte Gefahr.

Im vorletzten Spiel trafen die Boogaloos auf die OnewheeleRS aus Remscheid. Diese Mannschaft ist in der Regel immer unterlegen und genau mit der Einstellung starteten die Boogaloos. Dies führte zum zwischenzeitlichen Stand von 2:4. Man hatte also gegen den späteren sechsten der Meisterschaft genauso viele Tore nach nur 8 Minuten kassiert, wie in den 72 Minuten vorher. Mit Glück rettete man sich mit 4:4 in die Pause. Hier folgte eine wohl erfolgreiche Ansage der Trainer und so konnte das Spiel letztlich doch noch deutlich mit 8:4 gewonnen werden. In der Zwischenzeit hatten sich die anderen Gegner alle so viele Punkte abgenommen, dass schon vor dem letzten Spiel gegen die Mörfelden Gallier die Boogaloos als deutscher Meister fest standen.

Die Freude war groß, aber der Ehrgeiz auch den Serienmeister zu schlagen war trotzdem noch da. Nach 2x12 Minuten Spielzeit mussten auch die Gallier dem deutschen Meister gratulieren. Das Endergebnis von 4:2 für die Boogaloos klingt dabei sogar knapper, als sich das Spiel anfühlte.

Somit sind die BTC Baukau Boogaloos verdienter deutscher Meister 2018!


hinten von links: Lukas Gers, Markus Heek, Maxi Jaik, Stefan Gers
vorne von links Ben Behrens, Rene Mischliwietz


von links: Markus Heek, Rene Mischliwietz, (hinten Stefan Gers), Ben Behrens, Maxi Jaik und Lukas Gers
vorne die Trainer von links Dirk Zoltberger, Dirk Schmidt